Vielen lieben Dank für (fast) nix.

Mit großer Freude habe ich festgestellt, dass mich einige Leute aus meinem Real-Life zu ihren Google+-Kreisen hinzugefügt haben. Es waren eigentlich  nur 3 oder 4  von Euch. Aber damit ist wäre meine Altersversorgung gesichert. Spätestens ab der fünften Ebene wurde ich fündig. Da fanden sich schon mal Aussagen in den öffentlichen Profilen, aus denen man leicht schließen kann, dass sich da trefflich Geld erpressen erwirtschaften lassen könnte, wäre man nicht durch ein Gewissen behindert gehindert. Ein wenig forensische Recherche, ein Bisschen „Social Engineering“ und schon schnappt die Abmahnfalle zu.

Mein ganz spezieller Dank geht an jene Personen, die meine E-Mailadresse zu What’sApp hinzugefügt haben.  So viel lustigen Spam habe ich vorher noch nie bekommen.

Aber Ihr könnt beruhigt sein: Mein Google+ Zwangsprofil enthält ungefähr so viel Information wie nix. Nix über Euch, nix über mich. Totes Geleis, toter Briefkasten – einfach nichts. Nichts, aus dem jemand, der sich auf unsere Kosten bereichern will, irgend einen Profit erwirtschaften könnte.

Ich will kein Teil eines weltumspannenden Netzwerkes auf unfreiwilliger Basis sein. Meine Freunde schreiben mir „echte“ E-Mails, gerne auch verschlüsselt, oder mit weiteren Empfängern in Cc, sie rufen mich an, oder sie reden mit mir im Real-Life, so ganz ohne Gerät dazwischen.

WordPress hat mir auch etwas geschenkt, nämlich die Bestätigung, dass es besser ist, auf eigene Kosten zu arbeiten und auf diesen ganzen Gratis-Müll zu verzichten. Ich breche mir hier einen ab, um auf gewohntem Wege ein Beitragsbild zu veröffentlichen,- denkste. Kannste knicken. Dafür gibt es hier jetzt Werbefreiheit nur noch gegen Bares.

Jetzt hat es auch endlich mit dem Beitragsbild geklappt:

Bild. mumpf.

Konsequenzen für 2014:

1.) Da ich sowieso noch bei anderen Hostern unterwegs bin, werde ich hier dicht machen. Ätsch. Neue Adresse wird noch bekannt gegeben, oder einfach mal hier gucken.   Ich bin noch nicht ganz schlüssig, aber wir werden das noch seh’n.

2.) Nix mehr G-Mail, no more YouTube, Google never again. Als Suchmaschine nutzte ich Göögle seit über zwei Jahren eh nur noch in 0,009% der seltenen Fälle, wenn ich mit Startpage.com, DuckDuckGo oder IxQuick nicht weiterkomme. Ich kann meine Kalender auch über meine privaten Server synchronisieren. Die stehen in D-Land und unterliegen deutschem Datenschutzrecht. Das hat zwar auch nur noch Symbolcharakter, aber ich setze ein Zeichen.

3.) Ich werde mehr bloggen, weil es langsam an der Zeit ist. Einige Blogger aus der politischen Szene haben resigniert aufgegeben, was man ihnen nicht verdenken kann. Ich habe mich inzwischen eingelesen und die technischen Infrastrukturen „beherrsche“ ich jetzt auch.

In diesem Sinne frohes Schaffen!

Advertisements

About W3bm45t3r

Bin noch relativ neu in der Blogosphäre und freue mich über jeden Follower, obwohl sich mir der Sinn noch nicht erschließt. Blogs, die ich gerne lese habe ich in den Favoriten des Browser-Profiles, die ich regelmäßig durchgehe. Das ist für ich übersichtlicher, weil hier bei mir jeden Tag 150 E-Mails reintrudeln. Da muss ich selektieren. Follow? Vielleicht später.
Dieser Beitrag wurde unter EndeDerVernunft (EDV), IT-Krams, Netzfreiheit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Responses to Vielen lieben Dank für (fast) nix.

  1. daMax sagt:

    Ja! Mehr bloggen! Von dir lese ich noch viel zu wenig. Kündige die neue Domain FETT hier an, dann folge ich dir gerne auch weiterhin. Zu allen anderen Punkten kann ich nur sagen: mach ich genau so. Wenig Google, kein Fratzbuch usw. Und ein eigenes Blog ist Gold wert, alleine schon wegen all der geilen Plugins, die man sich da reinklinken kann. Bei Interesse hau mich mal an, ich schick dir gerne mal ne Liste…

    • W3bm45t3r sagt:

      Hi daMax! Ich hatte viel um die Ohren, aber es scheint sich etwas aufzuklären. Soweit ich mich entsinnen kann, bist Du ja auch mit WP zu Gange? Ich habe mich ja irgendwie in Joomla „verliebt“, aber das heißt jetzt nichts gegen WordPress. Wenn der Tag 48 Stunden hätte, würde ich mich auch noch in Typo3 reinfummeln, weil da lukrative Aufträge dahinter stecken können.

      Viel Spaß noch im Schwarzwald & komm gesund zurück!

      Guten Rutsch!

      • daMax sagt:

        Boah nee, tu dir Typo3 nicht an. Das ist echt der Hass. So einen kranken Shice habe ich echt nie wieder gesehen. Habe mich damit aber auch echt nur einen Tag lang beschäftigt und beschlpssen „ich bin zu alt für so n Shice“ 🙂 das ist allerdings auch bestimmt schon 10 Jahre her.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s